Im Gehäuse


Künstler
Gruppenausstellung

Es wiederholt sich fortwährend und beginnt mit einer leeren Leinwand. Doch dem, dass ein Bild darauf sichtbar werden kann, gehen intensive gedankliche Beschäftigung mit Inhalt und Gestalt zunächst voraus. Der Ort, an dem schließlich künstlerisch gearbeitet wird, ist bevorzugt ein Raum, der von jeher die interessierte Öffentlichkeit faszinierte: die Werkstatt, das Atelier. Die Neugier, den wirklichen Prozess einer Bildentstehung verfolgen zu können, ist groß. Vermutungen zu Abläufen, wie und wo Kunst geschaffen wird, gibt es viele und oft auch eine klare Vorstellung, dass wohl das Innere eines Ateliers das Zentrum sein muss.
Die Ausstellung „Im Gehäuse“ spürt dem nach, richtet den Blick auf Ansichten und Arbeitsweisen von rund 45 Leipziger Künstlerinnen und Künstlern der letzten 70 Jahre. Neben dem klassischen Interieur und Stillleben sind es u.a. die Bildgebung des Selbst, Künstlerkollegen als Modell, die Auseinandersetzung mit Vorbildern, der gesamte künstlerische Kosmos im „Drinnen und Draußen“, die das Spektrum des Themas abbilden und für Entdeckungen sorgen.