Museum für Druckkunst Leipzig


Mit der polygrafischen Industrie blühte in Leipzig mehrere Jahrhunderte ein Wirtschaftszweig, der Leipzigs Ruf als Buchstadt begründete. Diesem Industriezweig widmet sich das Museum für Druckkunst mit einer lebendigen Ausstellung. Rund 550 Jahre Druckgeschichte werden hier auf authentische Weise erlebbar, wenn die Druckmaschinen im Takt arbeiten und ein Aroma aus Blei und Druckerschwärze in der Luft liegt. Die Museumsmitarbeiter, unter ihnen gelernte Buchdrucker, Schriftgießer und -setzer, führen im Dialog mit den Besuchern verschiedene Handwerkstechniken und Maschinen vor und erläutern die Zusammenhänge zwischen Technik und Geschichte. Das grafische Gewerbe wird durch die unmittelbaren Einblicke in beinahe „ausgestorbene“ Berufsstände in Werkstattatmosphäre anschaulich vermittelt. Ansässig ist das Museum in einem denkmalgeschützten Gebäudeensemble im ehemaligen Industrieviertel Plagwitz. Das Haus blickt auf eine über 100jährige Tradition als Druckerei zurück und beherbergt heute damit eine der letzten historischen Druckwerkstätten in Leipzig.
Laufend
Laufende Ausstellungen

Demnächst
Ausstellungen demnächst

Vergangen
Vergangene Ausstellungen